Stephani Victor, am Start für die Schweiz

2 olympische Goldmedaillen - 4 Weltmeistertitel - 5 Overall Weltcup Kristallkugeln- 24 Weltcupsiege…..und ab sofort für die Schweiz am Start.
Der Rubin Club trifft Stephani Victor im Bellevue in Seelisberg.

Es gibt unvergessliche Begegnungen. Ich traf Stephani Victor vor rund 15 Jahren während meiner Tätigkeit bei Rossignol, und ihre Geschichte faszinierte mich: Mit 26 verlor Stephani bei einem tragischen Unfall beide Beine und musste als junge Tänzerin und Studentin wieder ganz unten anfangen. Dann kam eine Hollywood-reife Wende: Stephani wollte etwas aus ihrem Leben machen und begann in Park City mit dem Disabled US Ski Team zu trainieren. Ihr Coach war ein Schweizer, und ihr Ziel war es, eine der Besten zu werden. Und heute?

Das ist die spannende Affiche zu der sich gut 30 Rubinen und Rubiner zum Apero bei Hüttewart Erich im Seelisberg treffen. Die wunderschöne Kulisse mit dem Urnersee, den Mythen und dem Fronalpstock umrahmt den Begrüssungsapero auf der Terrasse des Bellevue. Nah am Rütli – stolz, Schweizer Bürger zu sein!

Nach der kurzen Begrüssung durch Erich und Didi erwarten die Gäste das erste Treffen mit Stephani und Ihrem Mann und Coach Marcel Kuonen. Das Eröffnungsvideo zeigt schon auf was sich die Gäste heute Abend freuen können – ein power Team, konsequent auf ein Ziel fokussiert mit einer unglaublichen Lebensfreude.

Stephani erzählt Ihre Geschichte sehr offen, mit viel Gefühl und gewährt damit einen tiefen Blick in Ihr Leben. Der Unfall, das Erwachen ohne Beine, die erste Begegnung mit Ihrer Mutter nach dem Unfall auf der Intensivstation, die Zeit mit 14 Operationen und der Reha. Schliesslich auch das Gespräch mit Ihrem Bruder welches Stephani überhaupt zum Skisport bringt. Marcel übersetzt die Geschichte mehr oder weniger genau, lässt es sich aber nicht nehmen seine eigenen Geschichten einzuflechten. Die beiden harmonieren auch in dieser Disziplin hervorragend.

Die erste Begegnung der beiden in Park City, Stephani als Skischülerin und Marcel als Skilehrer. Die ersten Schwünge auf der Piste bis zur ersten olympischen Goldmedaille – eine Geschichte die jeden im Saal in Ihren Bann zieht.

Der Abend wird umrahmt von den Dusty Boots sowie heimatlichen Alphorn- und Örgeliklängen. Der Slalom zwischen Amerika und der Schweiz meistert auch die Küchencrew des Bellevue sensationell.

Der Höhepunkt des Abends folgt mit der Übergabe des Schweizer Passes durch Ständerat Peppi Dittli und Regierungsrat Freddy Bossard, sehr emotional begleitet mit dem Schweizer Psalm, den natürlich alle anwesenden auswendig mitsingen!

Ein unvergesslicher Abend mit vielen spannenden Geschichten von Stephani und Marcel. Vor allem aber mit einer Botschaft die hoffentlich alle Gäste ein Stück weit mittragen werden. Lebe dein Leben – jedenTag!

Oder wie es auf der Website von Stephani steht:
The perfect alchemy of opportunity, will, love and guidance brought me to the mountain. In many ways ski racing filled me with so much purpose, it saved my life, by filling it with joy.