60 Rubiner am WM-Speed-Weekend in St. Moritz

Herrliches Skiwetter, ausgelassene Partystimmung – und der Rubin Club mittendrin!

Über vierzig Rubiner reisten bereits am Donnerstag zur WM nach St. Moritz. Nach dem gemeinsamen Nachtessen im Hotel WALTHER informierte uns Peter Läuppi, Chef Ausbildung Swiss Ski, über das neue Konzept der Nachwuchsförderung. Vom Entdecken bis zur Schneesport-Elite ist ein langer Prozess, welcher im Skiclub startet, über das regionale Leistungszentrum zum nationalen Leistungszentrum und letztlich bis zum Kader bei Swiss Ski führt. Vor allem die Abstimmung zwischen Spitzensport, Schule und Berufsbildung muss zwingend vom familiären Umfeld des Athleten mit getragen werden.

Die Ergebnisse der Nachwuchsförderung konnten wir am Freitag an der Alpinen Kombination der Damen live miterleben. Es konnte kaum besser gehen. Nach der Abfahrt und dem Slalom feierten wir „Gold“ für Wendy Holdener und „Silber“ für die Engelbergerin Michelle Gisin. Denise Feierabend erkämpfte den hervorragenden aber undankbaren 4. Platz. Mit dieser sensationellen Mannschaftsleistung stieg die grosse Party im Zielgelände. An der Medaillenzeremonie im Kulm Park liessen wir den Emotionen freien Lauf und feierten unsere Ski-Girls bis tief in die Nacht hinein.

Am Samstag wurde die Herren-Abfahrt wegen einigen Nebelschwaden entlang der Rennpiste aus Sicherheitsgründen letztendlich abgesagt. Wir liessen uns die Festlaune nicht verderben. Im House of Fans war für uns Rubiner ein VIP-Sektor reserviert.  Die Partystimmung konnte noch einmal aufleben
und wir feierten die Medaillen der Ski-Mädels vom Vortag. Umso später der Abend, umso fröhlicher die Gäste. Im bis auf den letzten Platz gefüllten House of Fans ging die Party voll ab. Einige Rubinen und Rubiner heizten den Partygängern mit ausgelassenen Tanzeinlagen so richtig ein. Kein Wunder, dass die Letzten  das  Hotel in Pontresina erst spät in der Nacht erreichten.

Mehr oder weniger ausgeschlafen ging es am Sonntag an die Königsdisziplinen, die Damen- und Herrenabfahrt.  Auf Corviglia erwarteten uns perfekte Rennverhältnisse. Die Showeinlage mit der Patrouille Suisse, eskortiert mit einem Passagierflugzeug der Swiss, eröffnete den spannenden Renntag. Die
Überraschung an der Frauenabfahrt lieferte Michelle Gisin mit ihrem 8. Platz direkt hinter unserer Speed- spezialistin Fabinne Suter. Unglaublich was Beat Feuz einen Tag nach seinem 30. Geburtstag ablieferte. Als einer der Favoriten konnte er dem enormen Leistungsdruck vor heimischem Publikum Stand halten
und holte sich mit einer perfekten Fahrt WM-Gold. Die Salastrains bebte als unser Kugelblitz mit Bestzeit über die Ziellinie fuhr.

Mit Wendy Holdener und Beat Feuz zwei „Gold“-Medaillen, „Silber“ für Michelle Gisin und den vierten Platz für Denis Feierabend und Patrick Küng, das triumphale WM-Weekend bleibt uns allen in bester Erinnerung. Herrliches Skiwetter, ausgelassene Partystimmung – und der Rubin Club mittendrin!