Schindler Aufzüge kennen wir.
Aber was ist denn "The PORT Technology"

Nun, einfach gesagt ist PORT der "think tank" von Schindler, in welchem neue Mobilitätstechniken entwickelt werden. Unser Referent, Dr. Paul Friedli hat mit seinen Projekten in verschiedenen Bereichen der Mobilität intensiv Erfahrungen gesammelt. In einer spannenden Präsentation werden wir seine Sicht kennenlernen und erfahren hautnah, was intelligente Mobilität bedeutet. Ergänzend dazu wird uns Kurt Haerri als langjähriger Präsident der Handelskammer Schweiz-China in die Geheimnisse der Handelspolitik mit China einweihen und uns einen Einblick hinter die Kulissen der aktuellen Entwicklungen in China geben. 

Gespannt und voller Vorfreude treffen sich über 60 Rubinen und Rubiner im neuen Showroom von Schindler - The PORT Technology am Hauptsitz von Schindler in Ebikon. Die Neubauten des Headquarters lassen den Weltkonzern in einem neuen und modernsten Licht erstrahlen. Beim Willkommens Apéro, gesponsert von The PORT Technology, sind wir gespannt auf das vielfältige Programm das uns erwartet.

Nach einer kurzen Begrüssung durch Robi und einer kurzen Präsentation von Schindler Schweiz startet Kurt Härri mit einem Feuerwerk «made in China». Die Präsentation auf der riesigen Leinwand im PORT Showroom und die Zahlen und Fakten zu China, immer wieder gespickt mit kleinen persönlichen Erlebnissen und Episoden, fesseln die Rubinen und Rubiner. Eine sich rasant entwickelnde Volkswirtschaft welche mit in einem politischen System der sozialistischen Marktwirtschaft in die Zukunft geführt wird – beeindruckend oder beängstigend?

China – Zukunft, da war doch noch was. Genau, denn schon geht’s weiter in die Welt der PORT Technology. In einem Rundgang stellt uns Aniko Hornyak die Produkte und Lösungen der Schindler Tochter vor. Wenn jede Reise durch Ihr Gebäude perfekt ist, ändert sich alles, Transit Management oder intelligente Zutrittssysteme – vom einfachen Terminal mit Batch Karten gesteuert bis zur intelligenten Steuerung ganzer Personenströme. Faszination oder «big brother» Szenarien?

Zurück im Showroom erwartet uns nun ein weiteres Highlight. Wohin geht die Reise der Menschheit denn nun wirklich? Wie leben wir in der «fernen» Zukunft? Die heutigen Megacitys entwickeln sich immer mehr zu Molochen welche durch die «horizontalen Verkehrströme» dominiert sind. Lebengrundlagen wie die Natur, Rückzugsräume, Grünflächen welche die soziale Interaktion von Menschen ermöglichen werden an den Rand gedrängt. Es entstehen Wüsten aus Stahl und Beton. Wie sieht denn die Stadt der Zukunft aus. Die Vision von Dr. Paul Friedli dürfen die eher schwindelfreien Rubinen und Rubiner im 3D Dome, die etwas empfindlicheren Mitglieder im Showroom in einem multimedialen Feuerwerk erfahren. Die Geschichte des «Torre David» in Venezuela inklusive. Ich glaube manch einer ist mit seinem heutigen Lebensstandard mehr als zufrieden.

Zufrieden und hungrig geht’s nun ins neue Personalrestaurant von Schindler zum Apèro, gesponsert von Schindler Aufzüge AG Luzern und zum Nachtessen – chinesisch natürlich. Bei einer kurzen Fragerunde mit unseren Referenten klingt der Abend aus und zum Valentinstag dürfen die Rubinen noch eine Rose mit auf den Heimweg nehmen. Ein Rubinclub Anlass den viele nicht so schnell vergessen werden.